Ernst Fischer

La Malva – das neue Familienmitglied

| Keine Kommentare

“La Malva“ Olivenöl Extravergine 

Das neue Familienmitglied

 Agli ulivi, un pazzo sopra, e un savio sotto 

Bei den Olivenbäumen gibt es einen “Verrückten“ auf dem Baum und einen “Weisen“ darunter

Altes toscanisches Sprichwort

Das Extravergine Bio-Olivenöl der Fattoria “La Vialla“ erfreut sich einer hervor- ragende Beliebtheit bei den Kunden. Auch unter den Bio-Olivenölen erfreut es sich stets einer hervorragenden Stellung. Um das Angebot mit einem qualitativ aussergewöhnlichen Bio Olivenöl Extravergine zu erweitern, haben die Brüder der Familie Lo Franco sich für neue Anbaugebiete interessiert.

Liebhabern von hochwertigem Olivenöl ist ja vermutlich bekannt, dass in den vergangenen Jahren die Olivenernten der Toscana nicht besonders ertragreich ausgefallen sind. Auf Grund dieser Tatsache und aus Gründen eines gezielten Ausbaus der Olivenölproduktion begannen die drei Brüder Gianni, Antonio und Bandino Lo Franco zusammen mit ihrem Agronomen bereits vor einigen Jahren, im Oktober 2010, nach einer optimalen Lösung zu suchen. Eine sehr glückliche Fügung ermöglichte es der Fattoria “La Vialla“, in rund 600 Kilometer südöstlich der Fattoria, in der Region Apulien, einige Olivenhaine auf ihre “viallinische“ Tauglichkeit zu prüfen.

In der Gegend von Rignano Garganico und in Sichtweite des weiten, blau schimmernden Mare Adriatico (Adria) und des Gargano Nationalparks, wie  auch in San Donaci, nahe Brindisi, wurden sie fündig. Von einer in der Nähe gelegenen Anhöhe aus erstreckt sich vor dem Betrachter eine weite, grüne und ebene Fläche die mit einer grossen Anzahl hellgrünen Punkten übersäht ist. Die von der intensiven Sonne gebleichten Olivenbaumkronen sind der Auslöser für dieses malerische Bild. Ein Anblick der jedem Naturliebhaber das Herz höher schlagen lässt.

Der Olivenbaum liebt einen hellen, luftigen Standort mit einem durchlässigen, wasserabführenden Boden. Die intensive und lange Sonneneinstrahlung sowie die Bodenbeschaffenheit, vor allem jedoch die weitflächige Dimension der zu bewirtschaftenden Fläche, im Vergleich zur Anzahl der Bäume, hat die Fattoria bewogen die Leitung einiger Olivenhaine zu übernehmen. Dazu gehört auch die vorgeschriebene, kontrollierte Umstellung der Olivenhaine auf eine rein biologische Landwirtschaft, um im Anschluss daran ein Olivenöl Extra Vergine produzieren zu können   –   das neue, hervorragende Olivenöl “La Malva“

Es versteht sich natürlich, dass auch dieses Öl mit der gleichen Sorgfalt, dieselben Verfahren, sei es beim Anbau, der Pflege der Pflanzen, der Olivenernte und der Pressung angewendet werden, wie auf der Fattoria “La Vialla“.

Die Oliven werden von Hand mit dem Rechen, von den “Verrückten“ hoch in den alten Bäumen und den “Weisen“ mit ihren Netzen auf dem Boden darunter geerntet, damit ja keine der wertvollen Oliven verloren geht. Die kleinen, wertvollen Früchte werden innerhalb spätestens 24 Stunden nach der Ernte, meistens aber einiges früher, in einer Mühle in der näheren Umgebung verarbeitet. Die schnelle Verarbeitung erfolgt mit demselben Verfahren wie bei der Fattoria “La Vialla“. Mit dem mahlen der Früchte mit schweren Mühlsteinen und der anschliessenden Kaltpressung. Das frisch gepresste, zartduftende Öl zeichnet sich durch seine wunderschöne, leuchtend grüne Farbe, wie diejenige der grünen Früchte aus, aus denen dieses wertvolle Öl gewonnen wird. Es offenbart eine feine, langanhaltende Duftnote nach unterschiedlichen, frischen Gräsern und frischem Heu. Im Gaumen ist es fruchtig, mit einem delikatem Geschmack der an Mandeln, wilden Disteln und  Oliven in milder Salzlake erinnert – leicht würzig und mit einer zarten Herbe im Abgang         (Es sind wichtige, die Gesundheit erhaltenden Polyphenole!)

Dieses Olio di Oliva Extra Vergine ist etwas “süsser“ und fruchtiger, mit weniger ausgeprägten pikanten und herben Noten als sein toskanischer Bruder  –  das Bio – Olio di Oliva Extravergine der Fattoria “La Vialla“.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.