Ernst Fischer

Eine einzigartige Gelegenheit…

| Keine Kommentare

Geschichten erzählen… eine wunderbare Möglichkeit!

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass es Menschen gibt, die jederzeit die verschiedensten Geschichten spannend erzählen können. Sie können dadurch bei vielen Menschen Faszination erzeugen und jeden Raum zu einer Erzählerbühne machen. Durch lebendig erzählte Geschichten ziehen sie die Zuhörer an, sie wecken deren Aufmerksamkeit, sie erzeugen Spannung und es öffnen sich viele Türen und die Persönlichkeit des Erzählers wird unterstrichen.

Dabei ist es ganz egal, ob diese Geschichte nur der reinen Unterhaltung dient, beispielsweise auf einer Party, Familienfeier, Freunden erzählt wird oder ob sie gar in ein Vorstellungsgespräch oder möglicherweise sogar in einen Vorstandsvortrag an entsprechender Veranstaltung eingeflochten wird. Das kann ein Erlebnis aus Ihrer weit zurückliegenden Lehrzeit oder eine interessante, möglicherweise äusserst „dramatische“ Begegnung innerhalb der letzten Tage und Stunden sein. Wichtig ist, dass ein Bogen zum aktuellen Anlass gespannt werden kann. Und sie muss authentisch und persönlich sein, einfach aus Ihrem Leben. So hat sie viel Kraft und wirkt auf jeden Fall nachhaltiger, als jedes noch so vermeintlich wichtige Information. Geschichten funktionieren auf emotionaler Ebene und bleiben nachhaltig in Erinnerung. Eine nüchterne Information, die zur Erklärung in eine, wenn auch nur kurze Geschichte verpackt wird, wirkt lebendiger und ist viel einprägsamer.

Gestern besuchte ich wieder einmal das Dreiländereck in Weil am Rhein. Auf einer Parkbank in der wärmenden Sonne waren zwei Männer in ein Gespräch vertieft. Mangels mehr Platz, setzte ich mich neben sie und fragte ob ich sie störe. Sie lachten beide und der eine erwiderte in speziellem Deutsch, „freundliche Menschen stören nie“! Spontan fragte ich die beiden nach ihrer Herkunft. Sie schauten mich lange schweigend an, dann kam ein zögerliches, „aus dem Balkan“! – Mit einem lächeln fragend ich ergänzend: „vielleicht aus Serbien, möglicherweise aus Belgrad“? Erstaunt und leicht mit dem Kopf bejahend zustimmend, schauten mich diese zwei, einfach jedoch sauber gekleideten Männer an. „Kennen Sie Serbien“ war ihre Gegenfrage, was ich freudig bejahte. Aus diesem einfachen Dialog entwickelte sich ein etwa einstündiges, interessantes Gespräch, eine Lebensgeschichte zweier Männer.

Sie schildern Episode aus Ihrer Vergangenheit, die schwierigen Zeiten unter Milosevic und wie sie sich täglich mit dem allgegenwärtigen Misstrauen gegenüber Serben auseinandersetzen müssten.
Sie freuen sich daher über Menschen die sie akzeptieren und schätzen würden so wie sie seien und das sei für sie wirklich eine Lebensfreude. Wenn an einem sonnigen Tag wie dem heutigen noch jemand komme der sich mit ihnen unterhalten würde, sei das doch wieder ein lebenswerter Tag.

Still bei den beiden zu sitzen und ihnen zuzuhören, war auch für mich ein äusserst lebenswerter Tag den ich nicht so schnell vergessen werde.

Es hat sich für mich einmal mehr bestätigt, wenn man offen auf Menschen zugeht und sie spüren lässt, dass sie einem nicht gleichgültig sind, empfängt man viel Freude und Zuneigung, man ist sich nahe und nicht mehr fremd.

Das ist für mich erlebte und gelebte Lebensfreude pur, für die man jeden Tag gerne aufsteht um auch anderen Menschen ebenfalls Freude zu schenken.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim umsetzen und weiter schenken der Lebensfreude  –  TUN Sie es einfach!

Ihr Geschichtenerzähler.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.