Ernst Fischer

Der Ursprung des edlen „La Casotta“

| Keine Kommentare

…ein Spagat zwischen Vergangenem und Neuem

Was aus einem ursprünglichen Versuch entstand und sich im Verlaufe der Zeit in ein Projekt verwandelte, kann nur aus tiefster Überzeugung und Leidenschaft entstehen. Und genau so habe ich in all den Jahren das Team um die Familie Lo Franco, sowie das des gesamten Bio Landwirtschaftsbetriebes, der “Fattoria La Vialla“, kennen und lieben gelernt. Ständig auf der Suche nach Produkten mit der ausgeprägten Typizität der Toscana, des Chianti Gebietes. Mit diesem aussergewöhnlichen Wein, dem  “Podere La Casotta“  ist ihnen das auf überzeugende Weise gelungen. Ein Wein, entstanden aus fünf  seit jeher bekannten alten, typisch toscanischen Traubensorten.

Entstanden ist dieser Wein aus einer Symbiose von grosser Harmonie zwischen Ursprünglichkeit, Typizität und der Unverwechselbarkeit. Gepaart mit dem Fachwissen, Überzeugung und der grossen Leidenschaft aller beteiligten Menschen der Fattoria an diesem Projekt, ob direkt oder indirekt  –  Nur so kann Aussergewönliches entstehen!

In allen Kochbüchern steht: “Man nehme…“   –  Auf den Podere “La Casotta“  2013 umgesetzt bedeutet das: …alte Rebsorten welche im Jahr 2000 rund um das verwahrloste Landhaus neu gepflanzt wurden. Das wiederum bedeutet, vor genau 16 Jahren, entstand die Grundlage für diesen einzigartigen Wein. Dieser steht im Gleichklang zwischen Toscanischer Weintradition, den alten Traubensorten und konsequenter Forschung. Die eingangs bereits erwähnten fünf Rebsorten wurden seit jeher im Chianti Gebiet gemischt angepflanzt. Die Gebrüder Lo Franco, zusammen mit ihrem Oenologen hatten die feste Überzeugung und tiefe Leidenschaft, einen anderen, somit einen neuen Wein aus diesen Zutaten  zu kreieren und voller Erwartung zu verwirklichen. (was ihnen letztendlich auch perfekt gelang)

Jede der einzelnen fünf Rebsorten weist ihre eigenen, teils positiven, doch auch negativen Charakterzüge auf. Diese alle aufzuzählen würde den Rahmen dieses Beitrages sprengen. Die grosse Kunst bestand nun darin, dass das Cuvée dieses Weines mit einer enormen  Sachkenntnis komponiert wurde. Das bedeutet, dass die positiven Eigenschaften der fünf Traubensorten in optimalen Proportionen zusammen verheiratet wurden. (verschneiden oder mischen sind  für  mich Unworte in diesem Zusammenhang)

Im Podere “La Casotta“ 2013  wiederspiegelt sich das grossartige, rebtechnische Zusammenspiel der fünf Rebsorten, welche auf unterschiedlichen, benachbarten Zonen des Rebberges wachsen und gedeihen. Das bedeutet auch, dass sich die Exposition der einzelnen Rebparzellen, und dadurch auch die Reifung der Trauben, zeitlich unterscheiden.

Eine Randbemerkung sei mir noch erlaubt: Auf Podere “La Casotta“ wurden die ersten Trauben am 16. September 2013 geerntet!

Die einzelnen Rebsorten werden in den verschiedenen Teilabschnitten des Weinberges getrennt geerntet und zu diesem überragenden Wein weiter verarbeitet. Von den drei Sorten Sangiovese, Malvasia Nera und Aleatico werden ausschliesslich die gesündesten, schönsten Trauben selektioniert. Sie werden bis im Dezember in gut belüfteten, trockenen Räumen auf Gestellen locker zum trocknen ausgelegt. Nach dieser Zeit der Konzentrierung werden die Traben schonend gepresst. Dieser entstehende Jungwein wird anschliessend mit dem Wein aus den Sorten Colorino und Pugnitello verheiratet. Das so komponierte Cuvée wird nach 16 Tagen “ abgestochen“ und in den nur teilweise neuen Barrique-Fassern (225 Liter gross) 18 lange Monate ausgebaut. Dieses edle Cuvée reift dann in grossen Betonbehältern weiter. In Betonbehältern deshalb, dass die feinen Noten des vorangegangenen Ausbau nicht durch Fremdnoten übertönt oder gar zerstört werden.  Nach der Abfüllung in Flaschen ruht und reift dieser grosse Wein weitere 12 Monate im Keller der Fattoria “La Vialla“  –   zu unser aller Freude und der seiner Geburtshelfer.

Ihnen als neugieriger Weinliebhaber kann ich aus voller persönlicher Überzeugung empfehlen  –   geniessen Sie mit dem einzigartigen Podere „LA CASOTTA“ eine wahre Überraschung  –  versuchen Sie diesen edlen Tropfen!

Weitere Informationen zur Fattoria „La Vialla“ erhalten Sie gerne unter: successmarketing.37@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.