Ernst Fischer

6. April 2017
von Ernst Fischer
Keine Kommentare

Kennen Sie den schon…?

möglicherweise kennen Sie ihn  –  den Ernesto…

…wann haben Sie ihn denn kennengelernt, wann von ihm etwas gehört oder gelesen?  –  Hand aufs Herz und ganz ehrlich – noch nie! – Das wird sich ab jetzt ändern! Mein bisheriges Leben teilt sich in sechs wesentliche Abschnitte auf. Schul- und Lehrzeit  –  die „Wanderjahre“ als gelernter Koch auf der christlichen Hochsee-Schifffahrt (Frachter)  –   Neuausrichtung/ Umschulung und Weiterbildung  –  Vorbereitung und Schritte in die Selbständigkeit mit eigener Firma im Weinvertrieb an Europäische Weinimporteure   –   last but not least, dank der intensiven Langzeit-Unterstützung durch den Lehrmeister Uwe Glomb, heute pensionierter, doch aktiver Internet Marketer den Sie nun in den wesentlichen Zügen kennen gelernt haben.

Mein Lebensmotto welches mir meine Mutti selig mitgegeben hat, lautet für mich auch noch heute – und ich befolge dies gerne: „Respektiere und liebe die Menschen wie sie sind, nicht so wie Du sie gerne hättest“ – Dieses Motto begleitete mich auf all meinen beruflich bedingten Reisen kreuz und quer durch Europa. Daraus resultiert, dass ich mit offenen Augen und wachem Geist die Menschen und ihre Situationen betrachte und aus diesen Beobachtungen meine Schlüsse ableitete. Für Sie, für mich und die Nachwelt  🙂  hab ich all diese Erfahrungen in meinem, vielen bekannten, kleinen, schwarzen Tagebuch festgehalten. Die Artikel welche auf dieser Grundlage entstanden, lesen auf meiner Webseite. Sollten Sie nun  Neugierig geworden sein, blättern Sie einfach ein wenig in dieser.

Nach meinen „Wanderjahren“ als gelernter Koch, der seine ersten Berufserfahrungen auf der Christlichen Hochseeschifffahrt machte, befasste ich mich anschliessend erfolgreich mit Weiterbildungen, absolvierte ich die Eidgenössischen Weinfachschule mit grossem Erfolg. Bei verschiedenen Schweizer Weinimporteuren setzte ich mein neu erlerntes Wissen in die Tat um. Die Grundlagen für meinen geplanten Start in die Selbständigkeit war damit gelegt.

Der definitive Start in die Selbständigkeit erfolgte 1981/82.  Zahlreiche Kontakte mit Produzenten aus allen Regionen Italiens, welche ich in den vergangenen vier Jahren geknüpft hatte, kamen mir dabei zu gute. Viele Reisen nach Italien, verbunden mit unzähligen Gesprächen, Verträgen und Lieferabkommen mit den für mich in Frage kommenden Produzenten, vermittelten mir ein gutes Gefühl für eine erfolgreiche Zukunft.

Wie die meisten Menschen hatte auch ich verschiedene Tiefs  verarbeiten. Vier massive Tiefs musste ich in meinem Leben richtiggehend überwinden. Den Blick vorwärts habe ich dabei jedoch nie verloren. Dies nach dem Motto:  „Aus der Vergangenheit lernen, doch die Zukunft optimal planen“. Dadurch gehören Sie immer zu den Gewinnern!

Das Wichtigste jedoch das ich bei all meinem Tun gelernt habe ist:  „Liebe das was Du tust mit voller Leidenschaft und grosser Begeisterung“!  Niemals aufgeben, an sich selbst glauben – und der Erfolg ist vorprogrammiert.

19. April 2017
von Ernst Fischer
Keine Kommentare

Heilung durch Selbstheilung?

Die Selbstheilung des Körpers

Hat man uns nicht von Kindesbeinen an erzählt, geheilt werde man nur durch den lieben Herrn Doktor und den uns von ihm verschriebenen Medikamenten?  –  Ja, genau das wurde uns immer und immer wieder erzählt – bis wir es schlussendlich tatsächlich glaubten. Doch in den letzten Jahren ist die Zeit gekommen, diese Glaubenssätze zu hinterfragen. Unser Körper ist erfahrungsgemäss eine bewusste und hochintelligente Lebensform, und nur er ist in der Lage sich zu heilen. Daher ist jede Heilung in erster Linie eine Selbstheilung.

Ärzte, Heilpraktiker, Schamanen usw. können lediglich die richtigen Impulse geben, die den Körper bei seiner Selbstheilung unterstützen. Aber wie schaffen wir es, uns vollkommen davon zu überzeugen, dass  wir endlich wieder das  Vertrauen in die Selbstheilungskräfte unseres Körpers zurückzugewinnen? So dass wir uns beim nächsten kleinen Wehwehchen nicht erneut von unserer Angst leiten lassen. Dies führt schlussendlich nur dazu, dass wir wieder in der Arztpraxis landen und wieder nach den Wunderpillen verlangen, die uns auf Dauer nicht nur finanziell teuer zu stehen kommen.

 Durch das Lebenselixier –  Aloe Vera…

Aloe Vera – die “Kaiserin unter den Arzneipflanzen“ heilt und Pflegt unseren Körper. Den Menschen bedeutet diese Pflanze mit ihrem herausragenden, gesundheitsfördernden Wirkungsspektrum seit Jahrtausenden als Symbol für die Unvergänglichkeit und Schönheit. Somit können wir die Selbstheilungskräfte unseres Körpers vertrauensvoll der Aloe anvertrauen. In einzigartiger Weise sorgt die Aloe Vera für mehr Vitalität und Lebensfreude in unserem Leben. Oft wird sie respektvoll “Die stille Heilerin“ genannt

Der Gehalt der Aloe Vera an sogenannten Antioxidantien, den Vitaminen A, C und E, deren Wirkung in der Wissenschaft unbestritten ist. Sie zählen zu den grössten Hoffnungsträgern im Kampf gegen die allgegenwärtigen Zivilisationskrankheiten sowie in der  Krebs Vorsorge. Auch diese Erkenntnis ist für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden äusserst bemerkenswert. Durch diese sekundären  Pflanzenstoffe der Aloe Vera wird dem Körper die Aufnahme wichtiger Vitalstoffe bedeutend erleichtert

Dazu kommen elf der zwanzig bekannten Aminosäuren, also der Lebensspendenden Eiweissbausteine, davon sind sieben essentielle Aminosäuren. Ein hoher Aminosäurespiegel im Blut hat stabile Knochen, starke Muskeln, einen optimalen Sauerstofftransport im Organismus, ein kräftiges Immunsystem und eine  äusserst stabile Psyche zur Folge.

Nach langer menschlicher Skepsis hat die Pflanze in den zurückliegenden Jahrzehnten sich ebenfalls ihren Platz in Europa erobert. Dies auf Grund ihrer wundheilenden, schmerzlindernden, feuchtigkeitsspendenden und Pflegenden Eigenschaften. Die Inhaltsstoffe der Pflanze wirken auf unseren Zellstoffwechsel regulierend, ausgleichend und harmonisierend. Ein weiterer Pluspunkt ist die kontinuierliche Senkung eines zu hohen Blutdrucks.

Unsere chemisch veränderte, sogenannt “Moderne Ernährung“ ist oft mit vielen für unseren Körper schlecht verträglichen Schadstoffen belastet. Denaturierte, neuzeitliche Nahrungsmittel führen oft zu einem Mangel an bioaktiven Vitalstoffen. Die Aloe Vera Wirkstoffe können diesen Mangel optimal ausgleichen  und stellen so die Gesundheit unseres Körpers sicher. Mit dem Genuss von täglich drei Gläsern à 30 ml Aloe Vera Saft, bedient sich der Körper daher eines praktisch vollwertigen Nahrungsmittels, welches die Vitalität und unsere Abwehrkräfte steigert. Die Fülle an lebenswichtigen Substanzen der Aloe Vera sucht ihresgleichen bei anderen Natursäften, respektive in der Natur.

All diese Vitalstoffe unterstützen unsere Selbstheilungskräfte, unsere Gesundheit und unser Wohlergehen.

14. April 2017
von Ernst Fischer
Keine Kommentare

„La Malva“ Olivenöl Extravergine

Das neue Familienmitglied

 Agli ulivi, un pazzo sopra, e un savio sotto

Bei den Olivenbäumen gibt es einen “Verrückten“ auf dem Baum und einen “Weisen“ darunter.

Altes toscanischer Sprichwort

Das Extravergine Bio-Olivenöl der Fattoria “La Vialla“ erfreut sich einer hervorragender Beliebtheit bei den Kunden. Auch unter den Bio-Olivenölen erfreut es sich stets einer hervorragenden spitzen Stellung. Um das Angebot mit einem weiteren qualitativ aussergewöhnlichen Bio Olivenöl Extravergine zu erweitern, haben die drei Brüder der Familie Lo Franco sich für neue Anbaugebiete interessiert.

Liebhabern von hochwertigem Olivenöl ist ja vermutlich bekannt, dass in den vergangenen Jahren die Olivenernten in der Toscana nicht besonders ertragreich ausgefallen sind. Auf Grund dieser Tatsache und aus Gründen eines gezielten Ausbaus der Olivenölprodukte begannen die drei Brüder Gianni, Antonio und Bandino Lo Franco zusammen mit ihrem Agronomen bereits vor einigen Jahren, im Oktober 2010, nach einer optimalen Lösung zu suchen. Eine hervorragenden, glückliche Fügung ermöglichte es der Fattoria “La Vialla“, in rund 600 Kilometer südöstlich der Fattoria gelegen, in der Region Apulien, einige Olivenhaine auf ihre “viallinische“ Tauglichkeit zu prüfen.

In der Gegend von Rignano Garganico und in Sichtweite des weiten, blau schimmernden Mare Adriatico (Adria) und des Gargano Nationalparks, wie  auch in San Donaci, nahe Brindisi, wurden sie fündig. Von einer in der Nähe gelegenen Anhöhe aus erstreckt sich vor dem Betrachter eine weite, grüne und ebene Fläche die mit einer grossen Anzahl hellgrünen Punkten übersäht ist. Die von der intensiven Sonne gebleichten Olivenbaumkronen sind der Auslöser für dieses malerische Bild. Ein Anblick der jedem Naturliebhaber das Herz höher schlagen lässt.

Der Olivenbaum liebt einen hellen, luftigen Standort mit einem durchlässigen und wasserabführenden Boden. Die intensive und lange Sonneneinstrahlung sowie die Bodenbeschaffenheit, vor allem jedoch die weitflächige Dimension der zu bewirtschaftenden Fläche, im Vergleich zur Anzahl der Bäume, hat die Fattoria bewogen die Leitung einiger Olivenhaine zu übernehmen. Dazu gehört auch die gesetzlich vorgeschriebene, kontrollierte Umstellung der Olivenhaine auf eine rein biologische Landwirtschaft um im Anschluss daran ein Olivenöl Extravergine produzieren zu können   –   das neue, hervorragende Olivenöl “La Malva“

Es versteht sich selbstverständlich, dass auch dieses Öl mit der gleichen Sorgfalt, mit denselben Verfahren, sei es beim Anbau und der Pflege der Pflanzen, der Olivenernte und der Pressung angewendet werden wie auf der Fattoria “La Vialla“.

Die Oliven werden von Hand mit dem Rechen, von den “Verrückten“ hoch in den alten Bäumen und den “Weisen“ mit ihren Netzen auf dem Boden darunter geerntet, damit ja keine der wertvollen Oliven verlorengeht. Die kleinen Früchte werden innerhalb spätestens 24 Stunden nach der Ernte, meistens aber einiges früher, in einer Mühle in der näheren Umgebung verarbeitet. Die schnelle Verarbeitung erfolgt mit demselben Verfahren wie bei “La Vialla“. Mit dem mahlen der Früchte mit den schweren Mühlsteinen und der anschliessenden Kaltpressung. Das frisch gepresste, zartduftende Öl zeichnet sich durch seine wunderschöne, leuchtend grüne Farbe, wie diejenige der grünen Früchte aus denen das Öl gewonnen wird, aus. Es offenbart eine feine, langanhaltende Duftnote nach unterschiedlichen, frischen Gräsern und frischem Heu. Im Gaumen ist es fruchtig, mit einem delikatem Geschmack der an Mandeln, wilden Disteln und  Oliven in milder Salzlake erinnert – leicht würzig,mit einer zarten Herbe im Abgang  (Es sind wichtige, die Gesundheit erhaltenden Polyphenole!)

Dieses Olio di Oliva Extravergine ist etwas “süsser“ und fruchtiger, mit weniger ausgeprägten pikanten und herben Noten als sein toskanischer Bruder  –  das andere Bio – Olio di Oliva Extravergine der Fattoria “La Vialla“.

6. April 2017
von Ernst Fischer
Keine Kommentare

Olio Extravergine Toscana Gesundheit

Das Olio Extravergine di Oliva Biologico di Toscana

Dieses wertvolle, die Gesundheit unterstützende Lebensmittel von „La Vialla“ schützt man am besten durch kühles lagern im Dunkeln.

  • Olio extravergine di oliva di Toscana – dieses unterscheidet sich von anderen Speiseölen durch seine besser Resistenz gegenüber hohen Kochtemperaturen. Es eignet sich daher auch zum Frittieren, Braten und Backen und behält seine Eigenschaften ohne sich zu verschlechtern
  • bis 180° Celsius
  • Beim verkosten von Olio extravergine di oliva di Toscana verspürt man eine gewisse Schärfe im Hals.   Es ist ein Zeichen für sein gesundheitsfördernden Eigenschaften und wird durch die erst vor kurzem entdeckte, entzündungshemmende Substanz “ OLEOCANTHAL“ ausgelös
  • Es wurde festgestellt, dass ein Zusammenhang besteht zwischen der Einnahme von Olio extravergine di oliva di Toscana und dem Schrumpfen einiger Tumorarten, vor allem des Brust- und Magen-Darm-Traktes.
  • Die tumorhemmende Wirkung des Lycopins ist von Natur aus auch in den Tomaten enthalten. Das Lycopin erhöht sich bedeutend, wenn Tomaten mit Olio extravergine di oliva di Toscana gekocht oder in anderer Form, z.B. als Tomatensalat, angerichtet werden.
  • Seine hervorragende Verdaulichkeit unterstützt die Leber, reguliert die Arbeit des Magens und vermindert das grosse Risiko eines Zwölffingerdarm Geschwürs.
  • Das Olio extra vergine die Oliva di Toscana von „La Vialla“ ist das einzige Öl, das wie ein frisch gepresster Fruchtsaft, KALT gepresst, nicht filtriert und nicht raffiniert wird.
  • Die gemeinsame Wirkung der Polyphenole und dem Vitamin E haben einen positiven Effekt auf die weibliche Fruchtbarkeit.
  • Es wirkt dem Alterungsprozess der Knochen entgegen und erleichtert die Aufnahme von Kalzium durch den Darm.
  • Olio extra vergine di oliva di Toscana von „La Vialla“ schützt vor Bluthochdruck, Diabetes und schütz vor Gallensteinen.
  • Seine antioxidative Wirkung hilft älteren Menschen dabei, die grossartige Leistung des Gedächtnisses bis ins hohe Alter beizubehalten und beugt allfälligen Depressionen vor.
  • Pur oder als Ölauszug mit Heilkräutern ist es ein ausgezeichnetes Kosmetikum welches direkt auf der Haut angewendet werden kann um sie zu regenerieren und geschmeidig zu erhalten. (es ist viel kostengünstiger im Vergleich mit industrieller Kosmetika im Handel)

Quellen,

EFSA: Italienischer Bund für den Kampf gegen Tumore

AIPO: Vereinigung italienischer Olivenölbauern

 

 

28. März 2017
von Ernst Fischer
Keine Kommentare

Seit 6000 Jahren Aloe Vera

Jahrtausendealte Tradition

Überlieferungen zufolge zeigt sich – der Mensch nutzt seit Jahrtausenden die heilsamen Eigenschaften der Kaiserin unter den Heilpflanzen, die der Aloe Vera. Die altägyptischen Königinnen Nofretete und Kleopatra pflegten bereits damals schon, den Überlieferungen zufolge, ihre Körper mit den Wirkstoffen frisch geernteter Aloe Vera Blättern. In den Grabstätten der Pharaonen fand man Zeichnungen dieser Pflanze. Die Zeichnungen sind gemäss Untersuchungen, vor zirka 6000 Jahren entstanden. Im täglichen Leben von zahlreichen Naturvölkern spielte und spielt noch heute die Aloe Vera Pflanze eine zentrale Rolle bezüglich der inneren und äusseren Gesundheit, wie dem Wohlbefinden dieser Menschen.

Ihre Einmaligkeit

Das enorme Potential der Aloe Vera bestätigt, sie ist eine Pflanze mit golden leuchtender Zukunft. Im Vergleich mit vielen anderen Pflanzen-Extrakten aus dem Bereich der Naturheilkunde manifestiert sich, dass es auch in Zukunft keine echte Alternative zur Aloe Vera gibt, denn sie ist in jeder Hinsicht wirklich einmalig.

Höchste Qualitäts-Standards

Wenige weltweit führende Produzenten von unterschiedlichen Aloe Vera Produkten, allen voran LR-Healt and Beauty aus Ahlen, verwendet ausschliesslich Aloe Vera Pflanzen die nur in deren ursprünglichen Heimat Mexiko, unter strengster Kontrolle angebaut werden. Ihr Anbau erfolgt zu 100% ohne jeglichen Einsatz von sogenannten neuzeitlichen Pflanzenschutzmitteln oder sonstiger Chemikalien. Zur Düngung der Pflanzen wird alleine der aus Aloe-Vera-Mulch produzierte Naturdünger verwendet, um dadurch den reinen, natürlichen Anbau zu unterstützen und zu garantieren. Selbst das zur Bewässerung der Pflanzen nötige Wasser unterliegt einer äusserst konsequenten Kontrolle auf eventuelle Rückstände von möglicherweise vorhandenen chemischen Düngemitteln, Chemikalien oder anderer Verunreinigungen.

Äusserste Sorgfalt bei der Ernte

Bei der Ernte werden nur die Blätter geerntet, die einen bestimmten Reifegrad erreicht haben. Diese Reife-Bestimmung erfolgt direkt vor Ort durch die genaue Refraktometer-Messung wie sie auch im Rebbau zur Reifebestimmung (Zuckergehalt) der Trauben angewendet wird  –  Um höchste Inhaltsstoff-Konzentration zu erreichen werden nur die äusseren Blätter von sog. “erwachsenen“, dreijährigen Pflanzen geerntet. Unmittelbar nach der Ernte der Blätter werden diese direkt vor Ort schonend weiterverarbeitet, so dass die äusserst sensiblen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Durch modernste Maschinen wird das innere Blatt Gel von der äusseren Schale des Blattes schonend getrennt. Dadurch entsteht ein garantiert aloinfreier Rohstoff.

Warum nur dieser enorme Aufwand?  –   Nun, um all den vielen Anwendern dieser einzigartig wirkenden Aloe Vera Produkte eine höchstmögliche Sicherheit an Qualität und Wirkung zu gewährleisten.